Zur Werkzeugleiste springen

Das Landesdenkmalschutzgesetz?

Im Grundlegenden wird geschrieben, dass man für die Suche nach Kulturgütern, sprich beweglichen Bodendenkmälern eine Genehmigung braucht.

 

Im Grundgesetzt ist das Forschen jedoch explizit als „frei“ genannt:

 

Die Forschungsfreiheit wird durch Art. 5 Absatz III GG gewährleistet. Der Wortlaut des Grundrechts lautet seit Inkrafttreten des Grundgesetzes wie folgt:

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

 

Willkommen in Deutschland, willkommen im Dreck von Gesetzen, Verboten und Überregulierungen. Die Paradigmenproduktion in Reinkultur.

 

Jeder der etwas Besonderes findet oder meint etwas Besonderes gefunden zu haben meldet dies auch…..bis die Enteignung und pauschale Kriminalisierung Namens Schatzregal kam.

 

Ich kann die Intention der archäologischen staatlichen Seite durchaus verstehen. Die Lösung ist allerdings Schrott in meinen Augen.

Alle fürchten sich vor Strafe eines nicht greifbaren Organs. Man fürchtet Enteignung Diffamierung und jede Menge unabschätzbaren Ärger. Da keiner Bock drauf der klar im Kopf ist.

In Bayern, dem Vorzeigedeutschland, sieht die Welt noch ganz vernünftig aus.

Vielleicht ist es ja auch von langer Hand geplant, dass Archis auf dem Trockenen sitzen sollen. Kommen keine Funde rein, interessiert sich die Öffentlichkeit scheinbar nicht mehr und der Geldhahn wird gnadenlos für die Archäologie und Kulturschützer zugedreht.

Vielleicht ist das das große geheime Ziel!?!

Kohle ist ja nun mal im Staatsbeutel keum noch vorhanden……

 

Politisch scheint sich zumindest niemand dafür zu interessieren, sollte es wieder zu einem Politikum werden, wird es noch schlechter für uns Sucher ausfallen, denke ich.

 

So denn, trotzdem immer  GUT FUND!!