Ehrencodex

Liebe Sondengänger und Schatzsucher,

wie auch in vielen Berufen und bei vielen Hobbies gibt es auch beim Sondengehen eine gewisse Etikette, es sind die ungeschriebenen Regeln an die man sich halten sollte.

1.Kümmern Sie sich um eine NFG und bauen ein kooperatives Verhältnis zu Ihrem Denkmalamt auf. Nicht immer wird gleich eine Genehmigung ausgestellt, bleiben Sie trotzdem am Ball und stellen sich kooperativ. Auch wenn die NFG nach meiner Meinung gegen das Grundgesetz verstösst! Artikel 5: Die Forschung ist frei! Durch die NFG ist sie das eben nicht, sondern an Auflagen die nicht gesetzeskonform sind gebunden.

2.Meiden Sie Grabungsschutzgebiete, denn dann versaut man sich einen guten Leumund und hat richtig Ärger.

3.Fragen Sie immer den Landwirt und Grundstückseigner um Erlaubnis das Land zu betreten. Meiden Sie eingesäte Äcker.

4.Seien Sie umweltbewusst. Abfallfunde bleiben nicht liegen, sondern gehören in den Mülleimer.

5.Machen Sie ihre Löcher bitte wieder zu!

6.Grundregel: Bleiben Sie IMMER freundlich, auch wenn man Ihnen nicht wohl gesonnen gegenüber steht. Also, lächeln und winken.

7.Melden Sie archäologisch interessante Funde umgehend.

8.Machen Sie bitte keine Falschangaben von Ihren Funden. Melden Sie korrekt!

9.Gefährliche Funde korrekt melden! Bringen Sie sich nicht in Gefahr und bringen Sie ihre Mitmenschen nicht unnötig in Gefahr. Melden Sie direkt Sprengkörper beim Kampfmittelräumdienst oder der Polizei möglichst zeitnah.

10.Das wichtigste zum Schluss: Teilen Sie doch bitte ihre Erfahrung mit anderen Suchern. Zum Beispiel auf http://www.gutfund.de